Zahnimplantate in der Türkei Kosten Wie Sie Ihre Ersparnisse maximieren können

Home | Blog | Zahnimplantate in der Türkei Kosten Wie Sie Ihre Ersparnisse maximieren können

Zahnimplantate in der Türkei Kosten

Zahnimplantate haben seit ihrer Einführung in den 1960er Jahren einen enormen Aufschwung erlebt. Nach Angaben der European Federation of Periodontology haben Zahnimplantate viele Vorteile. Sie können die allgemeine Mundgesundheit der Patienten verbessern. Aus diesem Grund ist die Behandlung trotz der Kosten für Zahnimplantate sehr verbreitet.

Zum Beispiel sind Zahnimplantate im Gegensatz zu anderen kosmetischen Lösungen in vielerlei Hinsicht überlegen. Sie sind praktischer und wirksamer. Zum einen sind Zahnimplantate in der Lage, natürliche Zähne zu imitieren. Sowohl in Bezug auf die Funktion als auch auf das Aussehen.

Zweitens bringen sie immense gesundheitliche Vorteile mit sich. Andere Lösungen sind nicht in der Lage, diese auszulösen. Ein solcher gesundheitlicher Vorteil von Zahnimplantaten besteht darin, dass sie den Knochenabbau verhindern. Dies ist ein gesundheitliches Problem, das mit fehlenden Zähnen einhergeht.

Trotz der Vorteile können die Kosten für Zahnimplantate für Menschen mit geringem Einkommen eine Herausforderung darstellen. Obwohl nur wenige von uns Geld haben, leidet ein großer Teil der Bevölkerung unter fehlenden Zähnen.

Nach Angaben des American College of Prosthodontists: „Mehr als 36 Millionen Amerikaner haben keine Zähne, und 120 Millionen Menschen in den USA fehlt mindestens ein Zahn. Es wird erwartet, dass diese Zahlen in den nächsten zwei Jahrzehnten noch steigen werden.

Im folgenden Artikel werden wir das Konzept der Zahnimplantate näher erläutern. Bis hin zu den Feinheiten der Technik. Und wir geben Ihnen Tipps, wie Sie die finanziellen Faktoren und die Kosten von Zahnimplantaten bewältigen können, ohne Kompromisse bei der Qualität einzugehen.

Contents hide

Was sind Zahnimplantate?

Zahnimplantate sind zahnärztliche Prothesen, die als Ersatz für verlorene Zähne. Das Material, das Sie für die Behandlung wählen, kann die Kosten für Zahnimplantate beeinflussen. Deshalb müssen Sie sich mit allen verfügbaren Varianten vertraut machen, um die ideale Entscheidung zu treffen. Die meisten Patienten bereuen es oft, in das falsche Material oder die falsche Technik investiert zu haben.

Um den Prozess zu vereinfachen, gehen wir auf die Standardanatomie einer Zahnimplantatstruktur ein.

1- Das Implantat

Die Wurzel, die auch als Implantat bezeichnet wird, ist das Fragment, das in den Kiefer eingesetzt wird, um ihm Halt zu geben. Neben der Verankerung ist das Implantat das Merkmal, das die gesundheitlichen Auswirkungen abfedert. Eine Zahnimplantatwurzel wird in der Regel aus Titan hergestellt. Bei der Betrachtung der Kosten von Zahnimplantaten hat die Zahnwurzel also wenig bis keinen Einfluss auf die Kosten.

2- Der Abutment

Das Abutment folgt auf die Wurzel und ist die Struktur, die als Bindeglied zwischen der Krone und der Wurzel fungiert. Um eine Verbindung herzustellen, wird das Abutment mit Sicherheit auf die Wurzel gesetzt, damit die Krone erfolgreich eingesetzt werden kann. Das Abutment kann die Kosten für Zahnimplantate beeinflussen, denn es gibt sie in verschiedenen Materialien.

3- Die Krone

Die Krone ist die Kunststoffstruktur, die dem Teil des Zahns über dem Zahnfleisch ähnelt. Da die Krone aus einer Vielzahl von Materialien bestehen kann, hat sie ebenfalls Einfluss auf die Kosten von Zahnimplantaten. Die Krone hat die Fähigkeit, die Zähne in ihrer Funktion zu imitieren. Wie sehr eine Krone einem natürlichen Zahn ähneln kann, hängt ganz davon ab, für welches Material sich der Patient entscheidet.

Welche Faktoren beeinflussen die Kosten von Zahnimplantaten?

Um die Kosten für Zahnimplantate im Rahmen Ihres Budgets zu ermitteln, müssen Sie auf einige Faktoren achten.

1. Material des Zahnimplantats

Das Material, das Sie für Ihre Zahnimplantate wählen, hat einen großen Einfluss auf die Kosten von Zahnimplantaten. Abgesehen von der Wurzel, die in der Regel aus Titan besteht, haben Sie die Möglichkeit, das Material für die beiden anderen Teile zu wählen.

Das Implantat (Wurzel)

  • Zahnimplantate sind eine zweiteilige Einheit, die aus einer Wurzel und einer Krone besteht. Jede Einheit besteht aus einer separaten Anordnung von Elementen.
  • Das derzeitige Material für die Wurzel ist Titan. Titan ist ein Metall, das korrosionsbeständig ist und dauerhaft hält.
  • Aufgrund seiner stabilen Eigenschaften gilt es als Standardmaterial. Aber Zahnärzte können es verbessern oder mit anderen Materialien mischen.
  • Eine beliebte Kombination für die Wurzel ist eine Titanbasis mit einer Beschichtung aus 100% reinem Kalziumhydroxid. Dies passt gut zum Kieferknochen.
  • Eine billigere Alternative ist eine Wurzel, die zu 70 % aus Titan besteht. Die restlichen 30 % sind eine Mischung aus Kupfer und anderen Metallen. Letztere korrodieren oft innerhalb von zehn Jahren und müssen bis dahin ersetzt werden.
Abutment

Mit dem Abutment haben Sie die Möglichkeit, aus einer Reihe von Materialien zu wählen. Es gibt Titan, chirurgischen Edelstahl, Goldguss, Zirkoniumdioxid und Polyetheretherketon (PEEK). Achten Sie auch auf die Langlebigkeit des Materials. Dies wird sich auf die Struktur auswirken, wenn man die erschwinglichen Kosten für Zahnimplantate betrachtet. Titan steht zwar preislich ganz oben auf der Liste, hält aber wahrscheinlich auch am längsten, bevor Sie einen Ersatz brauchen.

Die Krone

Kronen aus Zirkon gelten als die beste Wahl in der ästhetischen und prothetischen Zahnmedizin. Im Vergleich zu Kupfer und anderen Alternativen ist Zirkon am haltbarsten und hat die längsten Lebensdauern. Da es dicker ist als andere Materialien, ist es nicht anfällig für Abplatzungen. Außerdem kann sie an die Farbe der Nachbarzähne angepasst werden.

Material 1: Metalle

Die Metallkronen können aus einer Goldlegierung, Palladium, Nickel oder Chrom bestehen. Im Gegensatz zu den Eigenschaften der anderen Kronenarten, hat Metall eine relativ lange Lebensdauer. Und es muss weniger Zahnsubstanz abgetragen werden. Metallkronen widerstehen dem Druck, der durch die natürliche Aktivität des Kauens und Beißens entsteht. Die Abnutzung von Metallkronen erfolgt viel langsamer als bei alternativen Optionen.

Was die Auswirkungen auf die Nachbarzähne betrifft, so sind Metallkronen relativ sicher. Es kann zu einer minimalen Abnutzung der Nachbarzähne kommen. Metallkronen sind in ihrem sichtbaren Erscheinungsbild unzureichend. Sie sind ideal, um nicht sichtbare Zähne zu verdecken.

Material 2: Metall-Porzellankronen (PFM)

Metall-Porzellankronen (PFM) sind eine praktische Alternative. Sie ist die Zwischenstufe zwischen Vollmetall- und Vollkeramikkronen. Dadurch erhält es eine Mischung aus den Vorteilen beider Materialien.  Im Gegensatz zu Metallen können Metall-Porzellankronen farblich an die natürlichen Zähne angepasst werden. Aber im Gegensatz zu Metall ist diese Kategorie von Zahnkronen anfällig für Abnutzung. Vollmetall-Kronen sind die haltbarere Option. Hinsichtlich der Authentizität unterscheiden sich Verbendkronen aus Keramik nur von Vollkeramik.

Das Metall könnte an der Schnittstelle zwischen Krone und Zahnfleisch hervortreten. Irgendwo zwischen dem Treffpunkt der Krone und dem Zahnfleisch kann eine silberne Linie sichtbar sein. Die Metall-Porzellankronen sind ideal für den Ersatz von Front- oder Backenzähnen.

Material 3: Vollkunststoffkronen

Unter finanziellen Gesichtspunkten sind Vollkunststoffkronen ideal. Zahnkronen aus Vollkunststoff dienen einer minimalistischen Funktion wie der Stützung und dem Erhalt der Zähne. Aber die Preise und die Ausstattung gehen völlig zu Lasten der Qualität und der Ästhetik. Sie sind weitaus anfälliger für Abnutzung und Brüche.

Material 4: Kronen aus Keramik oder Porzellan

In Bezug auf die Ästhetik betrachten Zahnärzte Porzellan und Keramik als Spitzenprodukte. Sie empfehlen sie gleichermaßen für die vorderen und die hinteren Zähne. In Bezug auf Haltbarkeit und Festigkeit stehen Porzellan- und Keramikkronen dem Metall-Porzellankronen in nichts nach. Was jedoch mögliche allergische Reaktionen angeht, so sind Kronen aus Porzellan oder Keramik eine sichere Option für Patienten mit Metallallergien. Die Eigenschaften von Vollkeramik- und Vollporzellan-Kronen, die Kronen bieten die meiste Authentizität. Im Gegensatz zu Metall- und Vollkunststoffkronen verursachen Porzellan- und Keramikkronen Schäden an den Nachbarzähnen.

Material 5: Provisorische Kronen

Provisorische Kronen sind keine langfristige Lösung; sie werden oft als schnelle Lösung eingesetzt, bis die endgültigen Kronen einsatzbereit sind. Ihr Arzt kann vor Ort in der Zahnarztpraxis provisorische Kronen aus rostfreiem Stahl oder Acryl anfertigen. Dauerhafte Kronen hingegen werden in externen Labors hergestellt und benötigen einige Tage bis zur Fertigstellung.

ZAHNBRÜCKEN

Eine budgetfreundliche Option sind Zahnbrückeneine clevere Möglichkeit, die Kosten für Ihre Zahnimplantate zu senken. Die Technologie der Zahnbrücken besteht aus Kronen, die zu brückenähnlichen Strukturen verbunden werden. Die Behandlung ist ideal für diejenigen, die mehr als einen Zahn ersetzen möchten. Patienten, die Brücken ohne Implantate wünschen, müssen jedoch bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Zwischen den Lücken muss sich an jedem Ende ein Zahn befinden. Das Vorhandensein von Zähnen an beiden Enden dient dazu, die Brücke zu positionieren und sie zu sichern. Wenn alle Zähne verloren gegangen sind, können Zahnimplantate die Brücken verbinden. Das Material der Krone variiert je nach den finanziellen Möglichkeiten des Patienten.

2. Die Anzahl der benötigten Implantate

Die Gesamtkosten für ein einzelnes Implantat sind viel geringer als die Gesamtkosten für einen vollständigen Zahnersatz oder eine All-on-Four ein. Mit zunehmender Anzahl der Implantate sinken jedoch häufig die Kosten pro Zahn.

3. Der Zustand Ihres Kieferknochens

„Wenn Sie nicht genügend Knochen haben, um ein Implantat zu tragen, können Sie den Knochen in diesem Bereich aufbauen lassen. Dies ist ein gängiges Verfahren, das als Knochentransplantation oder -augmentation bezeichnet wird. Wenn ein Knochentransplantat verwendet wird, müssen Sie vier bis acht Monate lang heilen, bevor die Implantate in den Kieferknochen eingesetzt werden können. Sie können in dieser Zeit eine Prothese oder eine Brücke tragen, Sie werden also nicht zahnlos sein.“

– Colgate und die Fakultät des College of Dental Medicine der Columbia University

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, untersucht Ihr Zahnarzt Ihre Zähne, Ihr Zahnfleisch und Ihren Kieferknochen. Auf diese Weise können sie sicherstellen, dass Sie über eine ausreichende Knochenstruktur verfügen, um ein oder mehrere Zahnimplantate zu tragen. Wenn Ihr Zahnarzt feststellt, dass Sie nicht genügend Zahnfleischgewebe haben, um Implantate zu tragen, müssen Sie ein Transplantat verwenden. Die Transplantation stellt sicher, dass Ihr Mund für die Aufnahme der Implantate gut vorbereitet ist. Das Zahnimplantatverfahren wird teurer, wenn Sie ein Transplantat benötigen.

2. Wo Sie Ihre Zahnimplantate erhalten werden

Der Ort, an dem Sie Ihre Behandlung durchführen lassen, beeinflusst die Kosten für Zahnimplantate erheblich. Zahnimplantate im Ausland können so teuer sein, dass der Zugang zu den Kosten ein Hindernis für die Patienten darstellt. Die Patienten zögern, billigere Optionen in Betracht zu ziehen, weil sie eine schreckliche Erfahrung befürchten. Ohne sich darüber im Klaren zu sein, dass sie durch die Verzögerung der Behandlung ihre Zahngesundheit riskieren.

Die Türkei ist ein ideales Land für eine erschwingliche medizinische Versorgung, die keine Kompromisse bei der Qualität eingeht. Hier sind 6 Gründe, warum medizinische Touristen in die Türkei reisen, abgesehen von den günstigen Kosten für Zahnimplantate.

1) Zugang zu kompetenten Zahnärzten

Zahnärzte in der Türkei müssen mindestens fünf Jahre lang Zahnmedizin studieren. Und dann noch fünf Jahre zusätzliche Studien. Zahnärzte müssen Mitglied in zwei Kammern sein, bevor sie praktizieren dürfen. Die Türkische Zahnärztekammer und die Türkische Akademie für Ästhetische Zahnmedizin. Das bedeutet, dass Zahnimplantate in der Türkei eine sichere Option sind, da die Zahnkliniken von der Regierung streng reguliert werden.

2) Kosteneinsparungen aufgrund der Kosten für Zahnimplantate

Zahnimplantate können das Lächeln eines Menschen völlig verändern, indem sie Lücken schließen. Leider sind die hohen Preise in den Vereinigten Staaten und in Europa so hoch, dass sie sich viele Menschen nicht leisten können. Zahnimplantate können zum Beispiel $3.000 bis $4.500 pro Zahn in den Vereinigten Staaten und vielen anderen Ländern kosten.

Lesen Sie mehr: ENTHÜLLT: Kosten für Zahnimplantate in der Türkei im Vergleich zu den Vereinigten Staaten

Wenn Patienten für ihre Zahnimplantate in die Türkei reisen, können sie 50 % der Kosten sparen. Diese Kosteneinsparungen können sich für Patienten, die viele Zähne ersetzen lassen wollen, summieren.

3) Stellare Kulturstätten

„Ein weiterer großer Vorteil eines Fluges in die Türkei für Zahnimplantate ist die Möglichkeit, einige der besten kulturellen und historischen Stätten der Welt zu sehen. Ein Beispiel dafür ist die berühmte Blaue Moschee. Die Hagia Sophia, der Topkapi-Palast usw. Der Große Basar und der Gewürzmarkt sind ebenfalls tolle Attraktionen für Shopping-Begeisterte.“ Dental Departures

Ausgebildete Zahnärzte und niedrige Preise sind nicht die einzigen Gründe, warum die Menschen Reisen in die Türkei buchen. Die Türkei beherbergt einige der schönsten historischen Stätten der Welt. Nach der Behandlung mit Zahnimplantaten können die Patienten einen Urlaub mit Zahnersatz verbringen und Sehenswürdigkeiten wie den Großen Basar, die Blaue Moschee und andere genießen.

4) Betreuung an einem bequemen Ort

Die Türkei liegt im Südosten Europas und im Südwesten Asiens und ist daher für viele mit dem Auto erreichbar. Auch Flüge aus europäischen Ländern und Amerika sind relativ leicht zu bekommen. Auch die Visum- und Passbestimmungen der Türkei sind relativ locker. Staatsangehörige von fünfzehn Nachbarländern können ohne Visum in die Türkei einreisen. Personen aus Deutschland, Frankreich, Spanien, Belgien, der Schweiz, Portugal und Bulgarien können mit abgelaufenen Pässen einreisen.

5) Hervorragender Fokus auf Parodontologie

Mitglieder der Türkischen Gesellschaft für Parodontologie verpflichten sich zur Bereitstellung von Pflege auf höchstem Niveau. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Prävention und der restaurativen Chirurgie. Das TSP arbeitet mit dem Gesundheitsministerium zusammen, um Maßnahmen zu entwickeln, die den Patienten helfen, Krankheiten vorzubeugen. Und ermutigen Sie die Patienten zu einer guten Mundhygiene nach der Zahnimplantation.

6) Erstklassige zahnmedizinische Ausrüstung

Die wachsende Zahl der in der Türkei hergestellten medizinischen Geräte ermöglicht einen einfachen Zugang zu modernsten Geräten. Instrumente, die aus hochwertigem türkischem und deutschem Edelstahl gefertigt. Von brillanter LED-Beleuchtung bis hin zu den luxuriösesten Behandlungsstühlen. Die Patienten können die Operation in dem Wissen angehen, dass sie sich wohl fühlen werden.

7) Mehrere Verfahren an einem einzigen Ort

Der Medizintourismus in der Türkei geht weit über Zahnimplantate und Oralchirurgie hinaus. Menschen aus allen Regionen der Welt strömen in die Türkei, um sich komplett umgestalten zu lassen. Zum Beispiel können sich Patienten nach ihren Zahnimplantaten für eine Haartransplantation und ein Facelifting entscheiden.

Lohnt sich die Entscheidung für erschwingliche Kosten für Zahnimplantate?

Um diese Frage zu beantworten, sind mehrere Punkte zu erörtern. Wie bereits erwähnt, sind die Kosten kein Maßstab für die Qualität. Erschwingliche Zahnimplantate können entweder eine erfreuliche Investition sein oder eine, die man bereut. Wie also können Zahnimplantate zu einer angenehmen Erfahrung für Sie und Ihren Geldbeutel werden? Nun, die Antwort lautet: Recherche.

Material

Recherchieren Sie ausreichend, um sich mit den verschiedenen Materialien vertraut zu machen, die für Zahnimplantate verwendet werden, und um herauszufinden, welche die effizientesten sind. Im Allgemeinen ist Titan derzeit der Favorit der Zahnärzte, und das aus gutem Grund. Titan ist ein korrosionsbeständiges Metall und kann so lange lebensfähig bleiben. Für die Krone verwenden die meisten Zahnkliniken Porzellan, da es eine unvergleichliche Effizienz hat. Es gibt also keinen Grund, warum Zahnimplantate in einer Klinik erschwinglich und in einer anderen unerreichbar sein sollten. Das Material ist das gleiche, und Sie haben es erraten, auch die Struktur ist die gleiche.

Gebühren für Zahnärzte

Dann bleiben noch die Gebühren für Zahnärzte. Es ist bekannt, dass jeder medizinische Eingriff fast vollständig von den Fähigkeiten des Chirurgen abhängt. Wir unterstützen dies. Es ist nicht unser Ziel, Ihr kostbares Weiß in Gefahr zu bringen. Also noch einmal: Recherchieren Sie. Vergewissern Sie sich, dass der Zahnarzt über ausreichend Erfahrung verfügt. Lesen Sie bei Google Bewertungen über die Klinik und den Zahnarzt, der Sie interessiert. Dies ist eine Vorsichtsmaßnahme, die Patienten unabhängig von den Kosten und dem Ort der Behandlung ergreifen sollten. Denken Sie auch daran, dass ein höheres Honorar für einen Zahnarzt nicht zwangsläufig eine hohe Kompetenz und Erfahrung bedeutet.

Außerdem wiederholen wir immer wieder, dass die Überprüfung der Glaubwürdigkeit von Kliniken und Ärzten für die Patienten Priorität haben sollte. Sie können die Joint Commission International (JCI) besuchen und nach den Krankenhäusern oder Kliniken suchen, die Sie interessieren. Lesen Sie unbedingt unseren Leitfaden über wie man die beste Zahnklinik in der Türkei auswählt.

Durchschnittliche Kosten für Zahnimplantate in der Türkei

Die durchschnittlichen Kosten für Zahnimplantate pro Einheit liegen bei 500 bis 600 Dollar. Berücksichtigen Sie bei der Beurteilung von Krankenhäusern die Kosten für Zahnimplantate, die im Durchschnitt liegen. Kosten, die unter dem Durchschnitt liegen, sind zwar verlockend, aber in der Regel ein Zeichen für minderwertige Dienstleistungen.

ZAHNIMPLANTATE FAQ

Wie bereite ich mich auf Zahnimplantate vor?

Zahnimplantate bedürfen der endgültigen Entscheidung eines Kieferchirurgen, eines Parodontologen und eines Prothetikers. In der Regel wird ein Kieferchirurg den Zustand von Mund, Kiefer und Gesicht beurteilen. Ein Parodontologe untersucht das Zahnfleisch und den Knochen. Schließlich wird ein Prothetiker den Eingriff durchführen, um die Zahnimplantate zu entwerfen und einzusetzen.

Der Bewertungsprozess für Zahnimplantate umfasst drei Hauptkategorien:

1- Eine umfassende zahnärztliche Untersuchung

Dazu gehören Röntgenaufnahmen und 3D-Bilder sowie die Anfertigung von Abdrücken und Modellen Ihrer Zähne und Ihres Kiefers.

2- Eine gründliche Überprüfung Ihrer Krankengeschichte

Ihr Arzt wird Sie bitten, alle Einzelheiten Ihrer medizinischen Vergangenheit zu erfahren. Hier finden Sie einige Informationen, die Sie Ihrem Zahnarzt nicht vorenthalten sollten. Ihre Krankheiten und wie lange Sie schon daran leiden. Geben Sie alle Medikamente an, die Sie einnehmen, egal ob es sich um rezeptpflichtige oder rezeptfreie Medikamente handelt. Patienten mit Herzerkrankungen und orthopädischen Implantaten benötigen vor dem Eingriff Antibiotika. Dies dient dazu, Infektionsrisiken zu vermeiden.

3- Behandlungsplan

Der Behandlungsplan wird auf die Bedürfnisse und Bedingungen jedes einzelnen Patienten zugeschnitten. Ihr Arzt wird mit Ihnen über Ihre Möglichkeiten sprechen. Wie viele Zähne Sie benötigen, das Material der Krone und die Möglichkeiten der Sedierung und Anästhesie.

Wie viele Zähne können Zahnimplantate ersetzen?

In der Regel ersetzt eine Einheit einen Zahn. Je nach Anzahl der Lücken und ihrer Nachbarschaft benötigen die Patienten möglicherweise weniger Zahnimplantate als Lücken vorhanden sind. Wenn ein Patient beispielsweise drei aufeinander folgende Lücken hat, benötigt er nur zwei Implantate und drei Kronen. Die beiden Implantate werden an den beiden Enden eingesetzt, und darüber wird eine Brücke aus Kronen befestigt. Diese Methode bietet eine den Einzelimplantaten gleichwertige Unterstützung zu niedrigeren Raten.

Werde ich während des Zahnimplantation Schmerzen verspüren?

Zahnimplantate sind elementare Eingriffe. Allein der chirurgische Teil kann zwischen 15 und 20 Minuten dauern. Natürlich ist die Dauer des Verfahrens von Fall zu Fall unterschiedlich. Dies hängt von den Komplikationen im Prozess ab.

Das Verfahren wird jedoch unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Abgesehen von dem anfänglichen Stechen der Injektion sollten Sie danach keine Schmerzen verspüren. Unabhängig davon, ob Sie mit der zahnärztlichen Anästhesie vertraut sind oder nicht, ist dies kein Grund zur Sorge. Ein Taubheitsgefühl breitet sich über den behandelten Bereich aus; es sind keine scharfen oder schmerzhaften Auswirkungen zu spüren. Das Taubheitsgefühl tritt nur bei den Schmerzen auf. Die Patienten spüren den ausgeübten Druck und die Bewegungen der Hände des Zahnarztes. Ebenso wie die Vibrationen, die beim Bohren entstehen.

Bei komplexen Fällen, die mehrere Implantate erfordern, entscheiden sich Zahnärzte möglicherweise für Schmerzmittel anstelle einer örtlichen Betäubung. Die Wirkung von Schmerzmitteln unterscheidet sich völlig von der von Lokalanästhetika. Schmerzmitteln wirken auf den gesamten Körper, indem sie den Patienten ein Gefühl der Ruhe und Entspannung vermittelt. Nach der Sedierung haben die Patienten oft keine Erinnerung mehr an den durchgeführten Eingriff. Damit ist es ideal für Patienten mit Zahnarztphobien. Die postoperativen Beschwerden und Schmerzen können Sie mit rezeptfreien Schmerzmitteln und Eis bekämpfen.

Um ein sicheres Verfahren zu gewährleisten, müssen die Patienten unbedingt erfahrene Zahnärzte aufsuchen.

Was ist eine Knochentransplantation, und ist sie bei Zahnimplantaten immer notwendig?

Zunächst einmal handelt es sich bei der Knochentransplantation um ein Verfahren zum Ersatz oder zur Stärkung des Knochens. Dies geschieht durch die Transplantation von Knochengewebe.  Die Knochen sind in der Lage, sich von selbst zu regenerieren. Wenn der Kieferknochen jedoch nicht intakt ist, ist häufig eine Transplantation erforderlich. Es kann auch der Fall sein, dass er nicht die Kraft hat, um das Zahnimplantat zu stützen und mit ihm zu verwachsen. Nach dem Aufbau des Kieferknochens besitzt das neu entstandene Gewebe mehr Festigkeit. Und das natürliche Knochengewebe heilt über den Transplantaten ein.

Sind Implantate immer notwendig?

Was den zweiten Teil der Frage betrifft, ob Implantate immer notwendig sind oder nicht, so hängt dies von der Stärke Ihres Kieferknochens ab. Durch das Kauen und andere typische Mundaktivitäten wird Kraft auf den Knochen ausgeübt. Und wenn Ihr Knochen nicht stark genug ist, um dem Druck standzuhalten, ist der Eingriff für Sie eine Verschwendung von Zeit und Geld. Ein Transplantat ist nur dann notwendig, wenn Sie keine solide Grundlage für das Implantat haben, auf die Sie sich stützen können.

Bei der Knochentransplantation werden verschiedene Materialien zum Wiederaufbau des Kieferknochens verwendet. Bei einem autogenen Zahnersatz wird zum Beispiel das Knochengewebe des Patienten verwendet, um den Kieferknochen wieder aufzubauen. Eine weitere, häufig verwendete Alternative sind synthetische Knochentransplantate. Ein Material, das die Knochenstruktur nachahmt, um die Durchblutung in diesem Bereich zu verbessern. Das Transplantatmaterial wird in den nächsten Monaten abgebaut und durch neues Knochengewebe ersetzt.

In einigen Fällen kann eine Transplantation erforderlich sein, aber nur in geringem Umfang, so dass sie am selben Tag wie die Implantatoperation durchgeführt werden kann.

Wie pflegt man Zahnimplantate?

Sie können Ihre Zahnimplantate auf die gleiche Weise pflegen wie Ihre natürlichen Zähne. Putzen Sie zweimal täglich, verwenden Sie Zahnseide und spülen Sie Ihren Mund mit Salzwasser.

Können Zahnimplantate versagen?

Es ist sehr selten, dass Zahnimplantate versagen. In den meisten Fällen ist das Verfahren erfolgreich. Es kann jedoch versagen, wenn der Knochen und die Titanwurzel nicht vollständig miteinander verwachsen sind. In diesem Fall entfernt Ihr Zahnarzt das Implantat. Sie können es in drei Monaten erneut versuchen. Am besten ist es, auf das Rauchen und den Alkoholkonsum zu verzichten oder beides auf ein Minimum zu beschränken, um das Einheilen nicht zu behindern.

Wie ist der Ablauf und der Zeitplan für Zahnimplantate?

Ihr Zahnarzt bohrt durch den Kieferknochen und schafft einen freien Raum, in den das Implantat eingesetzt wird. Der nächste Schritt, das Einsetzen des Abutments, wird verschoben, bis der Knochen und das Implantat miteinander verwachsen sind. Diese Phase dauert oft zwischen acht und zehn Wochen.

Einsetzen des Abutments

  • Bei einigen Implantaten ist der Abutment bereits eingebaut.
  • Die meisten Menschen bevorzugen jedoch nicht die hervorstehende Struktur des Abutments und entscheiden sich deswegen für Implantate ohne Abutment.
  • Das Einsetzen des Abutments ist ein eigenständiger chirurgischer Eingriff und erfordert die Öffnung des Zahnfleischs, um das darunter liegende Implantat freizulegen.
  • Der Eingriff erfolgt unter lokaler Anästhesie und wird ambulant durchgeführt.
  • Sobald das Zahnimplantat sichtbar ist, befestigt Ihr Zahnarzt den Abutment an der Titanwurzel. Danach wird das Abutment eingesetzt und das Zahnfleisch um das Abutment geschlossen, ohne es zu bedecken.
  • Das Zahnfleisch benötigt nach dem Einsetzen des Abutments mindestens zwei Wochen zum Heilen.

Einsetzen eines künstlichen Zahns

  • Sobald das Zahnfleisch verheilt ist, wird bei dem neuen Termin ein Abdruck des Mundes genommen, um die richtigen Maße für den Zahn zu erhalten.
  • Es gibt ein vielfältiges Angebot an Materialien, aus dem Sie das Material Ihrer Krone auswählen können. Sprechen Sie mit Ihrem Zahnarzt über die für Sie verfügbaren Optionen und die Optionen, die Ihrem Finanzplan am besten entsprechen.

Was Sie nach dem Eingriff erwartet

Rechnen Sie mit Schwellungen im Gesicht und am Zahnfleisch. Leichte Blutergüsse können auftreten. Außerdem ist mit Schmerzen und leichten Blutungen zu rechnen. Ihr Zahnarzt wird Sie mit allen notwendigen Informationen versorgen, die Sie für die Genesung benötigen.

Die Quintessenz

Männer und Frauen aus allen Teilen der Welt reisen in die Türkei, um sich einer Zahnimplantation zu unterziehen. Durch den Zugang zu erstklassigen Zahnärzten und erschwinglichen Verfahren können die Patienten Geld sparen. Und den Rest verbringen Sie mit einem Urlaub in der atemberaubenden Landschaft und den Sehenswürdigkeiten der Türkei.

Es gibt bestimmte Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um die Kosten für Zahnimplantate zu senken. Zum Beispiel das Material, das Sie wählen, und der Standort.

Kontaktieren Sie uns bei Vera Smile. Als einer der erfahrensten Anbieter von Zahnimplantaten in der Türkei bieten wir Ihnen gerne eine kostenlose Beratung an. Außerdem sind wir in Istanbul günstig gelegen und freuen uns darauf, Ihnen zu helfen!

Erhalten Sie eine kostenlose Beratung